„Certified Security Manager (CSM)“

(Gepr. Sicherheitsmanager)

 

Voraussetzungen:  Fachkraft für Schutz und Sicherheit FSS (IHK) oder Certified Security Professional (CSP) und

                               mind. 3 Jahre Berufserfahrung.

Prüfung:                 EURA®

Dauer:                    18 Monate

 

Verwendung:

Dieser Studiengang ist geeignet für Mitarbeiter, die im Security-Bereich von Unternehmen tätig sind oder generell in der Sicherheitsbranche arbeiten. Ebenso für Mitarbeiter, die sich mit Risiko- und Krisenmanagement, IT-Sicherheit sowie mit Wirtschafts- und Konkurrenzspionage auseinandersetzen müssen. Die Tätigkeit gehört insgesamt in den höheren Management-Bereich und fordert entsprechendes Engagement.

 

Lehrthemen:

Modul 1: Öffentliche Sicherheit und private Sicherheit

  • Grundlagen der öffentlichen und der privaten Sicherheit
  • Sicherheitslagen und Sicherheitspolitik
  • Perspektiven der Sicherheitswirtschaft und der Unternehmenssicherheit unter dem
  • Marktaspekt „Zivile Sicherheit“
  • Ordnungs- und Sicherheitspartnerschaften
  • Kooperation zum Schutz kritischer Infrastrukturen
  • Vergaberecht und Ausschreibungsmanagement

 

Modul 2: Sicherheitsdienstleistung

  • Strategische Entwicklung und Perspektiven des Sicherheitsgewerbes

  • Sicherheitsdienstleistung im europäischen Raum der Sicherheit

  • Sicherheitsregeln für Sicherheitsdienstleister

  • Rechtliches Sicherheitsmanagement

  • Klassische Sicherheitsdienstleistung

  • Spezielle Sicherheitsdienstleistungssegmente

  • Benachbarte Dienstleistungen

  • Qualitäts- und Qualifizierungsmanagement

  • Ausstattung, Führungs- und Einsatzmittel

  • Sicherheitsdienstleistung und Öffentlichkeit – Wahrnehmung und Image der

    Sicherheitswirtschaft – Status-quo und Entwicklungstendenzen

 

Mdul 3: Sicherheitstechnik

  • Grundlagen und Perspektiven der Sicherheitstechnik

  • Mechanische Sicherheitstechnik

  • Elektronische Sicherheitstechnik

  • Zutrittsregelung

  • Brand- und Explosionsschutz

  • IT-Sicherheitstechnik

  • Kommunikationstechnik

 

Modul 4: Unternehmenssicherheit (Corporate Security)

  • Grundlagen und Perspektiven der Unternehmenssicherheit

  • Grundlagen des unternehmerischen Sicherheitsmanagements

  • Bereiche der Unternehmenssicherheit

  • Spezifische Sicherheitsaspekte

 

Modul 5: Verbände der Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit

  • ASW – Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft – Für ein effektives

    Sicherheitsmanagement in der Wirtschaft

  • BDSW – Bundesverband der Sicherheitswirtschaft e.V.

  • BDGW – Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste Wirtschafts- und Arbeitgeberverband e.V.

  • CoESS – The Confederation of European Security Services

  • DIHK/IHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.

  • VdS – Schadenverhütung GmbH

  • VfS – Verband für Sicherheitstechnik e.V.

  • ZVEI – Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektroindustrie Deutschland

  • BHE – Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen e.V.

  • BDD – Bundesverband Deutscher Detektive e.V.

  • BdSi – Bundesverband unabhängiger deutscher Sicherheitsberater und Ingenieure e.V.

 

Modul 6: Führungskompetenzen entwickeln

 

Modul 7:   Fachliche Qualifikation mit den Schwerpunkten Sicherheit, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften,

                  Rechts- und Verwaltungswesen.

 

Modul 8:   Lage und Situations-Analysen erstellen und strategische Umsetzung realisieren, Wirtschaftspolitische

                  Situationserfassung und die Sicherheitslage analysieren, Konzepte

                  erstellen und umsetzen

 

Modul 9:   Rhetorik für interne und öffentliche Belange

 

Modul 10: Marketing und Strategien

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Europa-Akademie - EURA®